wangerland-birding
wangerland-birding

© All images and graphics within this site are not to be reproduced or copied in any form. All rights reserved.                                  date of revise: 2018/05/19

Mauersegler - Unterstützung bei der Reproduktion

Noch steht die Art nicht auf den zwei mir vorliegenden Roten Listen, doch fehlt ihr es wegen Modernisierungsarbeiten an entsprechend hohen Gebäuden immer mehr an geeigneten Brutmöglichkeiten. Abhilfe lässt sich schaffen (s.u.).

Foto/(C) V.K.Prueter

Dank des Mauersegler-Fans Frank Breyer (Sulingen) kann ich einige Einblicke in die sonst doch eher unbekannt bleibende Welt der Art in ihren Nisthöhlen geben.

Zwei Kästen wurden umgebaut -  erfolgte im 1. Quartal 2017 - , so dass sie im Wechsel überwacht werden können.

Die Kamera kann bei laufendem Brutbetrieb ohne Störung der Vögel umgesetzt werden. Per Funkfernauslöser lassen sich die Vögel auf die Speicherkarte bannen.

Mauersegler in Sulingen 2018

Am 25.04. bezogen die ersten zwei Vögel eine der von Frank Breyer gebauten Nist-hilfen (Nr. 2). Mit Hilfe der eingebauten Kameraüberwachung konnte der Bezug dokumentiert werden.

(25.04.2018)     Foto/(C) Frank Breyer

26.04.  Mauersegler 1 in Nr. 1

Foto/(C) Frank Breyer

Deutlich erkennbar sind die langen schmalen Flügel, die leicht gebogen sind. Durch sie erhal-ten alle Seglerarten eine unverwechselbare Flug-silhouette (s.o.). Dass auf die Flügel besondere Aufmerksamkeit verwendet wird ist verständlich, denn den allergrößten Teil ihres Lebens verbrin-gen die Tiere in der Luft: schlafen, paaren, Nah-rungssuche. (2017)

08.05. 

Nr. 2 mit 2 Eiern (Foto)

11.05. 

Nr. 2  mit 3 Eiern

besetzt sind die Nisthilfen 1, 2 und 4,

letztere ist ohne Kameraeinblick

 

Eier der Mauersegler (2017)

18.05.

Nr. 1 mit einem Ei

21.05.

Nr. 1 mit zwei Eiern

Foto/(C) Frank Breyer

Das Gelege besteht durchschnittlich aus 3 Eiern, die im Abstand von 2 - 3 Tagen gelegt werden. Die Eier können eine längere Auskühlungsphase, nachgewiesen bis zu 27,5 Tage, unbeschadet überstehen. Die Brutdauer beträgt 18 - 20 Tage, beide Partner brüten.

Quelle: Harrison, C./Castell, P: Jungvögel, Eier und Nester der Vögel, 2. Aufl. 2004, AULA-Verlag

Das Wachsen der Jungen geht schnell voran.

Lt. Literatur fliegen sie nach 37-56 (41) Tagen je nach Nahrungsangebot und damit Entwicklungs-stand aus und sind dann selbstständig.

Meist tödlich enden während der Brutzeit verbotenerweise durchgeführte Dach-arbeiten an bekannten Niststandorten. Nur wenige Nestlinge haben das Glück, von

interessierten Menschen hochgepäppelt zu werden, was zeit- und kostenintensiv ist. Es gibt sogar eine Mauersegler-Klinik, wie ich erfuhr.

https://www.mauersegler.com/

SKY - Infos unter Findel"kinder"

2017

Drei Paare haben gebrütet, zwei davon erfolgreich mit insgesamt fünf ausgeflogenen Jungvögeln. Gründe für das Fehlschlagen der Brut beim 3. Paar (4 Eier) konnten nicht festgestellt werden.

01.05.  Ankunft des 1. Altvogels

15.05.  1. Ei gelegt

05.06.  1. Nestling geschlüpft

15.07.  1. Jungvogel ausgeflogen, am 09.08. der letzte

2016

Drei Paare haben die angebotenen Nistkästen bezogen. Während ein Paar nur ein Nest gebaut hat, haben die zwei anderen Paare erfolgreich gebrütet. Vier junge Segler flogen aus. Bei einer Kontrolle wurden in einem der Kästen Mauersegler-Lausfliegen und deren Eier gefunden. So scheint es Sinn zu machen, die Kästen zu kontrollieren, sofern sie günstig angebracht werden konnten.

Foto: Frank Breyer/ Nisthilfen von hinten

Frank Breyer (Sulingen) wollte auch Nist-möglichkeiten für diese Seglerart schaffen und dies mitten in der Stadt.

Das Besondere daran ist seine Idee der Platzierung: am Balkon. So wird nicht eine entsprechend lange Leiter oder womöglich ein Steiger benötigt, um die Kästen anzubringen.      (24.03.2015)

Foto: Frank Breyer

Zwei der Kästen haben einen Einflug von vorn, zwei von unten.

Die Idee ist prima, vielleicht findet sie Nachahmer.

Foto: Frank Breyer

Eine solche Luxussuite benötigen die Vögel zwar nicht, aber das steht in jedermanns Belieben.

Wochenlanges Anlocken durch Abspielen von Mauersegler-Rufen führte am 28.06. zum Erfolg. Zwei Nisthilfen wurden besetzt.

(05.04.2015)

Foto: Frank Breyer

Dieses wenige Nistmaterial - aus der Luft herausgefischt - reicht den Seglern für ihr Nest. Eine Brut ist in 2015 nicht mehr erfolgt, doch stehen die Chancen für das nächste Jahr gut, da die Art sehr standort-treu ist. Eine Reinigung kann sinnvoll sein, wenn sie unproblematisch durchgeführt werden kann.                     (05.08.2015)

Spezielle Nisthilfen für Mauersegler können käuflich erworben werden wie hier ein 3er-Kasten. Es gibt sie auch als 1er-Kasten, doch da die Art am liebsten in kleinen Kolonien brütet, macht deren Aufhängen wenig Sinn. Angebote kann man im Internet finden. Es geht aber auch erheblich kostengünstiger.

Mit ein klein wenig handwerklichem Geschick lässt sich ein einfacher Holzkasten bauen, dessen Einflugloch immer so aussehen muss wie auf den Fotos. Einer Reinigung bedarf er selten.

An diesem Gebäude hängen mind. 6 solcher Nisthilfen.

Durch die NABU-Gruppe Varel wurden dort frühzeitig im Jahr 2013 Nisthilfen für Mauersegler angebracht und noch im gleichen Jahr angenommen.

(09.07.2013)

 

 

Foto: H. Heinze

Mauersegler-Hotel in Varel

Die Zahl der Nisthilfen wurde auf 21 erhöht; 17 von ihnen sind in 2017 besetzt.

 

 

 

Foto/(C) H. Heinze (18.10.2016)

Urheberrecht

Alle auf dieser Website gezeigten Fotos unterliegen weltweit den gesetzlichen Copyright- und Urheberschutzrechten. Die Veröffentlichung, Vervielfältigung, Weiterverarbeitung oder gewerbliche Nutzung dieser Fotos ohne ausdrückliche, schriftliche Genehmigung durch den Rechteinhaber, Volker K. Prueter, können straf- und zivilrechtlich verfolgt werden.

Aktualisiert am:

23.05.2018

wangerland-birding

Volker K. Prueter

Mozartstr. 6

26434 Hohenkirchen

Kontakt

Tel. 04463-1217

0151 2878 9608

info@wangerland-birding.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wangerland-birding