wangerland-birding
wangerland-birding

besondere Naturbeobachtungen

Dem Betreiber dieser Webseite können besondere / außergewöhnliche Natur-beobachtungen mit den Angaben Datum, Ort und Namen gemeldet werden. Er behält sich vor, eine Beurteilung vorzunehmen. Sollte diese positiv sein, erfolgt die Veröffentlichung mit den o.g. Angaben. Soll eine Namensnennung entfallen, ist dies anzugeben. Ein Foto wäre zur Veranschaulichung gut.

Im Wiedel, an der "Grenze"  zwischen Jever und dem Wangerland, konnte Matthias Stauss eine ungewöhnliche Beobachtung machen. Am 23.02.18 fing ein Mäusebussard einen Frosch und flog damit auf den Ansitz, wo er das bis dahin lebende Tier kröpfte. Mäusebussarde fressen natürlich nicht nur Mäuse, sondern auch anderes Tierisches. Auch Aas wird nicht verschmäht. Dies Beispiel zeigt aber den Mangel an ihrer Haupt-beute, den Mäusen. Ein bei 3°-4° aktiver Frosch - Amphibien gehören zu den wechsel-warmen Tieren - ist nicht so erstaunlich. Bei diesen niedrigen Temperaturen sollen  Moorfrösche schon aktiv werden.

Foto/(C) AP

29.08.2017 EAG bei Minsen

Wespenspinne (Tiger-, Zebraspinne) aus der Familie der Echten Radnetzspinnen, bis vor ca. 50 J. vor allem im südlichen Europa verbreitet ist die Art heute in fast allen europäischen Ländern zu finden; bevorzugt werden sonnige, offene Standorte mit niedriger bis halbhoher Vegetation auf trockenem wie feuchtem Untergrund, z. B. Trockenrasen, lückig bewachsenes Ödland und Feuchtwiesen; M 6 mm, W bis 25 mm Länge

Aktualisiert am:

24.05.2018

wangerland-birding

Volker K. Prueter

Mozartstr. 6

26434 Hohenkirchen

Kontakt

Tel. 04463-1217

0151 2878 9608

info@wangerland-birding.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wangerland-birding